Masterstudium Schulische Heilpädagogik (MA SHP)

Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen steht ein sehr vielseitiges und interessantes Arbeitsfeld offen. Zudem bleibt der Bedarf an ausgebildeten Fachpersonen in Heilpädagogik in den nächsten Jahren auf allen Unterrichtsstufen bestehen.

formation maes 02

Titel und berufliche Perspektiven

Die Studierenden erwerben einen „Master oft Arts in Sonderpädagogik" sowie ein „Diplom in Sonderpädagogik, Vertiefungsrichtung Schulische Heilpädagogik". Im Studium MA SHP werden Fachpersonen in Schulischer Heilpädagogik ausgebildet und befähigt, mit Kindern und Jugendlichen mit besonderen schulischen Bedürfnissen erfolgreich zu arbeiten. Basierend auf einer Liste von Professionskompetenzen erarbeiten die Studierenden spezialisiertes Wissen und Fähigkeiten für den Umgang mit Kindern mit Schulschwierigkeiten oder Behinderungen.

formation maes 01 

Studiendauer und ECTS-Kreditpunkte

Seit 2006 wird der Masterstudiengang in Schulischer Heilpädagogik an der PH-VS in Brig und in St. Maurice angeboten. Die Ausbildung wird organisiert in Zusammenarbeit der beiden Pädagogischen Hochschulen Wallis und Waadt (HEP VD).

Die Ausbildung umfasst Inhalte aus folgenden Bereichen:

  • Theorie und Praxis der Sonderpädagogik
  • Relevante Inhalte benachbarter Fachbereiche wie Psychologie, Medizin, Soziologie und Rechtskunde und
  • Die Forschungsmethoden sowie die Erkenntnisse der aktuellen Forschung im Bereich der Sonderpädagogik.

Die Studierenden erarbeiten Themen im Umfang von 120 Kredits ECTS. Ab Herbstsemester 2018 wird der MA SHP zum fünften Mal in einem dreijährigen Zyklus (2018-2021) durchgeführt. Das berufsbegleitende Masterstudium dauert 3 Jahre oder 6 Semester. Der Präsenzunterricht findet am Freitag statt.

Adressaten sind Lehrpersonen mit einem Bachelorabschluss einer Pädagogischen Hochschule (Berufserfahrung ist nicht Voraussetzung). Lehrpersonen mit einem altrechtlichen (seminaristischen) Lehrdiplom können weiterhin aufgenommen werden. Personen mit einem Studienabschluss in einem verwandten Studienbereich Personen ohne Lehrdiplom Zusatzleistungen im Umfang von 30 Kredits ECTS erbringen.

Eine Anstellung im heilpädagogischen Bereich ist von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig!

Ausbildungsorte

Brig ( deutschsprachiger Teil des Kantons Wallis)

St-Maurice (französischsprachiger Teil des Kantons Wallis).

Aufgrund der Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Wallis (PH VD) beziehen sich die Zulassungsbedingungen auf die Reglemente und Aufnahmekriterien der PH VD.

Mit dem berufsbegleitenden Masterstudium in Schulischer Heilpädagogik richten wir uns vor allem an Personen mit einem Lehr- und Bachelordiplom für die Basis- und Primarstufe oder die Sekundarstufe I. Diplomierte aus verwandten Studienbereichen oder altrechtlich diplomierte Lehrpersonen (seminaristisches Diplom) sind jedoch weiterhin willkommen. Hinweise zur Zulassung gibt die EDK auf ihrer Homepage: Zulassung und Abschlüsse im Bereich der Sonderpädagogik.

conditions admission


Informationen für Personen ohne Lehr- und Bachelordiplom:

 

 

Mit Zusatzleistungen im Bereich der Regelschule (Reglement der PH VD für die Zusatzleistungen ZLRS) erhalten Sie die Möglichkeit, während dem Masterstudium ihre allenfalls fehlenden Kenntnisse und Kompetenzen zu erwerben.

Der Zugang zum Studium bleibt weiterhin offen für Personen, welche ihr Lehrdiplom an den ehemaligen Lehrerseminarien erworben haben (im Wallis bis ins Jahr 2000). Ihre Erfahrungen und die bereits erworbenen Kompetenzen als Lehrperson legen Sie im Rahmen einer Validierung (VAE) dar. Bei allfälligen Lücken in Ihrem Kompetenzprofil werden Empfehlungen für den Erwerb von zusätzlichen Kredits bis zum Niveau Bachelor (180 Kredits ECTS) abgegeben.

 

 

Die Studienjahrgänge starten jeweils im 3-Jahres-Rhythmus (2006-2009, 2009-2012, 2012-2015, 2015-2018, …). Aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Pädagogischen Hochschule Wallis www.phvs.ch

Eröffnung Master in Schulischer Heilpädagogik 2018-2021

Ihre Einschreibung ist bis zum 31. März 2018 möglich.

 

Informationsveranstaltungen:

Montag, 11. Dezember 2017 und
Montag, 22. Januar 2018,
um 18.00 Uhr
im Schulhaus Ost
an der Pädagogischen Hochschule
in Brig.

 

Allgemeine Informationen

Das Department für Volkswirtschaft und Bildung hat die Pädagogische Hochschule Wallis beauftragt, einen neuen Masterstudiengang in Schulischer Heilpädagogik 2018-2021 durchzuführen. Dieses EDK-anerkannte Studium führt die Absolventinnen und Absolventen zum Lehrdiplom „Diplomierter Sonderpädagoge / diplomierte Sonderpädagogin (EDK), Vertiefungsrichtung Schulische Heilpädagogik“ und zum akademischen Titel „Master of Arts im Bereich Sonderpädagogik“.

Es handelt sich um eine berufsbegleitende Ausbildung, die drei Jahre (sechs Semester) dauert und 120 ECTS-Kredits umfasst. Der Präsenzunterricht findet an einem Tag pro Woche (freitags) statt.

Adressaten

Lehrpersonen mit einem Lehrdiplom und  einem Bachelorabschluss einer Pädagogischen Hochschule können in den Master einsteigen. Berufserfahrung ist nicht Voraussetzung

Lehrpersonen mit seminaristischem Lehrdiplom steht der Zugang zum Studium weiterhin offen. Diese Kandidatinnen und Kandidaten präsentieren ihre Berufserfahrungen und -kompetenzen im Rahmen eines Verfahrens zur Validierung ihrer Berufserfahrungen und –kenntnisse (VEB). Nähere Informationen zu diesem Verfahren erhalten Sie beim Verantwortlichen des Studiengangs.

Personen mit einem Studienabschluss in einem verwandten Studienbereich und ohne Lehrdiplom müssen Zusatzleistungen in der Regelschule (ZLRS) im Umfang von 30 Kredits ECTS erbringen. Diese Zusatzleistungen können an der PH-VS absolviert werden. 

Für die Aufnahme in den Master ist eine Anstellung im heilpädagogischen Bereich von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig!

Information und Einschreibung

Das Einschreibeformular steht auf der Homepage der PH-VS zur Verfügung. Sie können es elektronisch ausfüllen, anschliessend ausdrucken, unterschreiben und mit den verlangten Beilagen versehen an die Pädagogische Hochschule senden.

Kadidaturdossier

Bei Fragen erteilt der Verantwortliche für den deutschsprachigen Studiengang gerne Auskunft:

Hans Aschilier, Tel.: 027 606 96 97 – e-Mail: