Zulassungsbedingungen

 

Allgemeine Aufnahmebedingungen

  1. Ein vom Bund anerkannter kantonaler oder eidgenössischer gymnasialer Maturitätsausweis oder ein vom Kanton Wallis oder der Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) als gleichwertig anerkannter Titel.
  2. Ein von der EDK anerkanntes Lehrdiplom.
  3. Ein Titel einer universitären Hochschule oder Fachhochschule.
  4. Eine Fachmaturität mit Spezialisierung Pädagogik, die vom Kanton Wallis erteilt oder von der EDK anerkannt ist.
  5. Eine Berufsmaturität mit bestandener Prüfung gemäss dem Reglement der EDK vom 17. März 2011 über die Ergänzungsprüfung für die Zulassung von Inhaberinnen und Inhabern eines eidgenössischen Berufsmaturitätszeugnisses zu den universitären Hochschulen.
  6. Ein ausländisches Zeugnis über eine allgemeinbildende Ausbildung der Sekundarstufe II, das an den schweizerischen Universitäten auf der Grundlage der jährlichen Bewertung ausländischer Vorbildungsnachweise der Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten (CRUS) und den Empfehlungen der CRUS vom 7. September 2007 für die Bewertung ausländischer Reifezeugnisse als zulässig anerkannt wird.
  7. Eine vom Bund anerkannte Berufsmaturität.
  8. Ein nach einer anerkannten und mindestens dreijährigen Berufsausbildung erlangtes Diplom, gefolgt von einer beruflichen Tätigkeit von mindestens drei Jahren (Anstellungsgrad: 300%) ab der Erteilung des Titels.

Die Kategorien g. und h. müssen eine Zulassungsprüfung bestehen, die überprüft, ob die Kandidatinnen und Kandidaten das verlangte Kompetenzniveau (vergleichbar mit der Fachmatura Pädagogik) erreichen.

Von den Kategorien c. und f. kann eine Zulassungsprüfung verlangt werden, die überprüft, ob die Kandidatinnen und Kandidaten über das nötige Kompetenzniveau für die zu unterrichtenden Fächer verfügen (vergleichbar mit der Fachmatura Pädagogik).

Die Einschreibung für die Kandidatinnen und Kandidaten, welche die Aufnahmekriterien erfüllen oder für diejenigen, welche die Zulassungsprüfung absolvieren müssen, wird im Monat Januar freigeschaltet. Eingabefrist: 17. März 2017

Infos Kandidaten 2017

Richtlinien Zulassungprüfungen 2017

Aufnahme sur Dossier

Eine Aufnahme sur Dossier ist möglich, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • 30-jährig oder älter.
  • Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung von mindestens drei Jahren auf Stufe Sek II.
  • Eine berufliche Tätigkeit von mindestens drei Vollzeitjahren oder einer gleichwertigen Teilzeitarbeitszeit über sieben Jahre.
  • Schweizer Nationalität oder Inhaber einer Aufenthaltsbewilligung mit einer Arbeitsbewilligung seit mindestens fünf Jahren.
  • Nachweis einer Ausbildung von mindestens fünf Jahren in der L1 oder - wenn nicht vorhanden - vorweisen eines Zertifikats, welches das Niveau C2 nach dem europäischen Referenzrahmen bestätigt.

Kandidatinnen und Kandidaten, welche eine Aufnahme sur Dossier beantragen möchten, kontaktieren , um das Aufnahmeformular zu erhalten.
Anmeldefrist für die Aufnahme sur Dossier: 15. Dezember 2016

Richtlinien über das regionale Aufnahmeverfahren Aufnahme sur Dossier

Anerkennung von Vorerfahrungen (VAE - Validation des acquis de l'expérience) 

Ziel des VAE-Verfahrens ist die Anerkennung von Kenntnissen, Kompetenzen und Fertigkeiten, die vor Beginn der Ausbildung informell erworbenen wurden und die den in der Grundausbildung an der PH-VS angestrebten Kenntnissen, Kompetenzen und Fertigkeiten entsprechen. Nach der Analyse des Dossiers kann gegebenenfalls eine Teildispens vom Studienprogramm gewährt werden. Diese Dispens entspricht maximal 60 ECTS-Kreditpunkten aus dem Studienplan der Grundausbildung.

Richtlinien über das regionale Validierungsverfahren Validation des acquis de l'éxperience (VAE)