1.5 Partnerinstitutionen

Beschrieb der Lehrveranstaltung:

Die Lernveranstaltung Zusammenarbeit mit Partnerinstitutionen erstreckt sich über alle 3 Studienjahre. In Semester 1- 5 erarbeiten die Studierenden mit den Verantwortlichen der Dozierenden und externen Fachpersonen  unterschiedliche Themen, die den Unterricht als Lehrperson tangieren. Im ersten Semester befassen sich die Studierenden mit dem Thema Gesundheit. Allenfalls ist eine Teilnahme an einer Tagung möglich, oder es stehen Themen wie Schulgesundheit, Sucht, Ernährung im Mittelpunkt. Im 3. Semester finden während 2 Tagen die Kinderrechtstage in Zusammenarbeit mit dem Institut universitaire Kurt Bösch statt. Im 4. Semester beschäftigen sich die Studierenden mit dem Thema Umgang mit Krankheit, Tod und Trauer. Im 5. Semester erarbeiten sich die Studierenden Wissen zum Thema ‚Umgang mit neuen Medien‘. Sie lernen die relevanten Gesetze kennen und erhalten eine Schulung zum Thema Medienerziehung.

Im letzten Semester lernen die Studierenden Partnerinstitutionen aus ihrem Kantonsteil kennen, um In Problemsituationen  mit ihnen Kontakt  aufnehmen und mit  ihnen zusammenarbeiten. So kommt zum Beispiel das Zentrum für  Entwicklung und Therapie und der Heilpädagogische Dienst an die PH und stellt ihr Angebot vor. Die Verkehrspolizei und SIPE zeigen den Studierenden, was sie im Unterricht mit den Kindern durchführen, um ihnen bereits einen Einblick zu geben. Es wird den Studierenden zudem vorgestellt, wo sie sich Unterstützung holen können: So kommt der VLPO und stellt sich vor, der Beratungsdienst für Lehrpersonen sowie die Fachberater zeigen ihr Angebot.

Schlüsselwörter:

Zusammenarbeit mit Partnerinstitutionen, Gesetze und Verpflichtungen kennen, Unterstützung holen

Literatur und Quellen: