Zulassungsbedingungen

Erworben wird dieser Master aufbauend auf einen akademischen Bachelor – mit Ausnahme spezieller Unterrichtsfächer – von einer eidgenössischen Universität oder ETH.

Um sich für das Zulassungsverfahren der PH-VS einschreiben zu können, müssen die Kandidatinnen und Kandidaten die Voraussetzungen für die wissenschaftliche Ausbildung in den Unterrichtsfächern erfüllen:

  • Ausbildung mit 1 Unterrichtsfach
    • Bachelor mit mindestens 110 ECTS-Kreditpunkten in einem der Unterrichtsfächer Französisch L1, Französisch L2, Deutsch L1, Deutsch L2, Englisch, Geschichte, Religionen, Bildnerisches Gestalten*, Musik*, Geographie, Mathematik, Wissenschaften (Biologie, Chemie, Physik)**, Sport***
  • Ausbildung mit 2 Unterrichtsfächern
    • Bachelor mit mindestens 100 ECTS-Kreditpunkten zusammen über zwei der Unterrichtsfächer (Französisch L1, Französisch L2, Deutsch L1, Deutsch L2, Englisch, Geschichte, Religionen, Bildnerisches Gestalten*, Musik*, Geographie, Mathematik, Wissenschaften (Biologie, Chemie, Physik)**, Sport***); für jedes Fach müssen mindestens 20 ECTS-Kreditpunkte vorliegen.

*: Ein Bachelor einer Fachhochschule (einer Kunst- bzw. Musikhochschule) ermöglicht die Aufnahme in den Studiengang für folgende Unterrichtsfächer: Bildnerisches Gestalten und Musik.

**: Der Universitäts- oder ETH-Bachelor, der für das Unterrichtsfach «Wissenschaften? gefordert wird, muss entweder für eines der Fächer Biologie, Chemie oder Physik bestehen oder mehrere dieser Fächer kombinieren.

***: Der Universitäts- oder ETH-Bachelor für das Unterrichtsfach «Sport» muss den Vermerk «Unterricht» umfassen. In Ermangelung dessen müssen die Kandidatinnen bzw. Kandidaten eine akademische Laufbahn nachweisen, die dem genannten Vermerk gleichwertig ist.

Äquivalenzen (Anrechnung von Vorleistungen)

Die Kurse aus dem Studienplan, für die ein Äquivalenzantrag gestellt werden kann, sind:

  Master Sec I
Semester 1 123.101
  123.102
  123.200.1
Semester 2 123.103
  123.200.2
Semester 3 103.104
  123.105
  100.501
Semester 4 123.332
Semester 5 103.333
  103.401
Semester 6 103.402

Das Formular des Äquivalenzantrags ist erhältlich unter der Rubrik «ALLGEMEINE INFORMATIONEN?. Der Antrag muss sich auf das darauffolgende Semester beziehen.

Anrechnung von Vorerfahrungen (VAE-Verfahren)

Ziel des VAE-Verfahrens zur Anerkennung von Vorerfahrungen ist die Anrechnung von vor der Ausbildung informell erworbenen Kenntnissen, Kompetenzen und Fertigkeiten, die den normalerweise während der gewünschten Ausbildung erworbenen entsprechen. Eine Teildispens vom Studienprogramm kann gewährt werden. Diese Dispens entspricht maximal 30 ECTS-Kreditpunkten aus dem Studienprogramm der Ausbildung für die Sekundarstufe I.

Directive de validation des acquis de l'expérience gemeinsame Richtlinie über das regionale Validierungsverfahren Validation des acquis de l'expérience (VAE), Zusatzvereinbarung zur Kooperationsvereinbarung zwischen den Pädagogischen Hochschulen BEJUNE, Freiburg, Wallis und Waadt, dem Cerf (UNIFR) und dem IUFE (UNIGE)