Diplomübergabe an der PH-VS

Diplomübergabe an der PH-VS

Auf dem Wege zur institutionellen Akkreditierung 

of pac prixDie PH-VS hat ihre Phase der nationalen Anerkennung ihrer 5 Studiengänge, zwar Primar, Sek 1, Sek 2, kombiniert Sek 1 und 2, und Heilpädagogik, abgeschlossen. Anlässlich der Diplomübergabe von diesem Freitag 22. August 2014 in Brig hat der Departementsvorsteher Oskar Freysinger die tertiäre Positionierung der PH-VS betont. Dieses Element ist laut Patrice Clivaz, Direktor, sehr wichtig. Clivaz hat präzisiert, dass ab 2015 die PH-VS progressiv unter den Einfluss der neuen institutionellen Akkreditierung kommt, die ebenso für die universitären Hochschulen wie für die einzige Hochschule PH-VS gilt, die total unter kantonaler Verantwortung steht.

        

Das akademische Schuljahr 2014-2015, auch wenn es sich progressiv unter das Zeichen des neuen interkantonalen Regims stellt, wird progressiv die PH-VS zwingen, sich noch weiter zu entwickeln. Die bemerkbaren Budgetanstrengungen, die die PH-VS gleich wie das Departement leisten sollte, sind dabei eine zentrale Sorge. Mit den 117 erteilten Diplomen und die ca hundert Ausbildungszertifikate für die immer so wichtigen Praxislehrpersonen, entspricht die PH-VS gut dem Lehrpersonenmarkt. Sie fügt sich voll in das Walliser Terrain hinein, da diese Praxislehrpersonen die Studierenden für mehr als ein Drittel der Ausbildung aufnehmen.

Der Erfolg der berufsbegleitenden Ausbildungen

Während des akademischen Jahres 2014-2015 hat die PH-VS die Eröffnung des vierten Studienganges Heilpädagogik vorgesehen. Diese Ausbildung dauert 3 Jahre berufsbegleitend. Die Philosophie der berufsbegleitenden Ausbildungen scheint eine ausgezeichnete Wahl, denn die PH-VS musste für die Sekundarausbildung der Hälfte der interessierten Kandidierenden eine Absage erteilen. Was der Departementschef anbelangt, zeigte er sich immer so interessiert und beispielhaft in der Domäne der multilingualen Optionen der PH-VS, was total dem praktischen Einsatz des Direktors entspricht. Beide haben im Rahmen ihrer Intervention eine multiple Sprachbeherrschung gezeigt, die eine
Ehre für den zweisprachigen Kanton Wallis ist.  

Foto : Oskar Freysinger, Staatsrat, Aline Chatillon, ehemalige Präsidentin der Vereinigung der Studierenden, Valérie Bonvin, Preis für die Sekundarabteilung, Nadège Crettenand, Preis für die Primarabteilung und Patrice Clivaz, Direktor der PH-VS.