Homo digitalis ǀ Convegno vom 1. & 2. Okt. 2020 in Brig

DEFRITRM


Logo Homo Digitalis 2020

Homo digitalis - was kümmert ihn die Mehrsprachigkeit?

Die Pädagogischen Hochschulen der drei Kantone Wallis, Graubünden und Tessin organisieren unter dem Label «Convegno sul plurilinguismo» im Zweijahresrhythmus eine Tagung zur Mehrsprachigkeit. Zum Convegno 2020, organisiert durch die PH Wallis, sind Forscherinnen und Forscher, in der Lehre tätige Personen sowie weitere Fachleute eingeladen, sich mit Fragen zur Förderung der sprach-kulturellen Verständigung in einer digital geprägten Welt auseinanderzusetzen.

Der digitale Wandel durchdringt mittlerweile alle Lebensbereiche unserer Gesellschaft und verändert seit den letzten zwei Jahrzehnten das Zusammenleben und die Kommunikation in grundlegender Weise. Damit einher gehen Fragen zur sprach-kulturellen Verständigung und zu entsprechenden Lernsettings. Der Convegno stellt die folgenden Fragen ins Zentrum:

  • Welches Potenzial haben digitale Medien und Ressourcen für das Lernen und Lehren von Sprachen in mehrsprachigen und multikulturellen Kontexten?
  • In welcher Weise und in welchen Erwerbs- bzw. Lernkontexten - formal, informell, non-formal - werden digitale Medien für die sprach-kulturelle Verständigung genutzt?
  • Wie sind die Erfahrungen aus praxiserprobten Konzepten beim Einsatz digitaler Ressourcen zur Förderung der Mehrsprachigkeit?
  • Welche Herausforderungen stellen sich in der Aus- und Weiterbildung der Lehrenden sowie für Forschung und Entwicklung?
  • Wo liegen die Herausforderungen und Risiken der Digitalisierung von Lehr-Lern-Kontexten im Bereich der Mehrsprachigkeit?

Träger des Anlasses sind die Pädagogischen Hochschulen der drei Kantone Wallis, Graubünden und Tessin. Unter der Bezeichnung «Convegno sul plurilinguismo» organisieren sie seit 2012 im Zweijahresrhythmus eine Fachtagung zur Mehrsprachigkeit. Die Organisation und Koordination für den Convegno vom 1. & 2. Okt. 2020 in Brig obliegt diesmal bei der PH-VS.

Ziel des Convegno ist es, die obgenannten Fragen sowohl mit theoretisch-konzeptionellen wie mit empirischen und praxisbezogenen Beiträgen zu erörtern und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung und Förderung der Mehrsprachigkeit im Kontext der Digitalisierung aufzuzeigen, zu diskutieren und auszuloten.

Zielpublikum: Der Convegno richtet sich an angehende und praktizierende Lehrpersonen aller Schulstufen, an Dozierende und wissenschaftliche Mitarbeitende von Hochschulen. Ebenfalls angesprochen sind Kursleitende und Institutionsverantwortliche in den Bereichen Sprache, ICT, Interkulturalität u.a.

Tagungsprogramm: Es umfasst Vorträge, Kurzvorträge, Workshops, Poster- und Markstand sowie informelle Austauschgefässe. Der Convegno soll Raum zur Diskussion und zu Netzwerkaktivitäten bieten. Neben spezifisch fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Beiträgen werden kulturelle Einschübe sowie Exkursionen extra-muros das Tagungsprogramm bereichern.

Digitale Medien, didaktische Ansätze, Werkzeuge und Methoden bilden dabei nicht nur inhaltlicher Schwerpunkt des Convegno über die Förderung der Mehrsprachigkeit, sondern sie bilden Bestandteil der Tagungsorganisation.

Konferenzsprache: Wie bei den bisherigen Veranstaltungen des Convegno sind im Prinzip Deutsch, Französisch, Italienisch und Romanisch die Beitrags- und Konferenzsprachen. Für die Präsentationen während der Tagung sind Supportdienste zur Mehrsprachigkeit eingeplant (z.B. schriftliche Dokumentation zu den mündlichen Tagungsbeiträgen in jeweils zwei Sprachen). Fragen und Diskussionsbeiträge können in Deutsch, Französisch, Italienisch und Romanisch gestellt werden.

Publikation: Es ist vorgesehen, dass die Tagungsbeiträge nach der Tagung gesammelt und in geeigneter Weise der interessierten Öffentlichkeit und Fachkreisen zur Verfügung stehen werden. Im Juni 2021 wird eine Ausgabe der Zeitschrift Babylonia mit Tagungsbeiträgen erscheinen. Weitere Publikationsorgane (Tagungshomepage, andere Zeitschriften u.a.) werden noch präzisiert.

Call for Papers

Thematisch-konzeptioneller Rahmen der Tagung


Die Vorträge, Einzelbeiträge, Workshops sowie Poster und Infostände des Convegno orientieren sich an den drei Themenfeldern «Mehrsprachigkeit / Interkulturalität», «Lehr-Lernprozesse in verschiedenen Lernorten» sowie «Digitalisierung / Kultur der Digitalität», ihre Überlappung repräsentiert das Tagungsthema. Mit dem digitalen Wandel stellen sich Fragen um die sprach-kulturelle Verständigung auf eine neuartige Weise. Auch die Fragen, wo und wie Sprachkompetenzen erworben und vermittelt werden, erfahren durch das Vorhandensein digitaler Ressourcen und Medien eine neue Dimension mit veränderten Rahmenbedingungen und Anforderungen.

Forscherinnen und Forscher und in der Lehre tätige Personen sind eingeladen theoretisch-konzeptionelle wie empirisch basierte bzw. praxisbezogene Beiträge einzureichen. Es können Beiträge in folgenden Formaten eingereicht werden:

  • Einzelbeiträge
  • Minisymposien zur Vorstellung und Diskussion von drei thematisch aufeinander abgestimmten Beiträgen
  • Ateliers für praxisbezogene Arbeit zu einem spezifischen Aspekt des Tagungsthemas
  • Poster oder Infostände

Die Beiträge werden von einem wissenschaftlichen Komitee in einem Peer-Review-Verfahren gesichtet und begutachtet


Konferenzsprachen

Wie bei den bisherigen Veranstaltungen des Convegno sind im Prinzip Deutsch, Französisch, Italienisch und Romanisch die Beitrags- und Konferenzsprachen. Für die Präsentationen während der Tagung sind Supportdienste zur Mehrsprachigkeit eingeplant (z.B. schriftliche Dokumentation zu den mündlichen Tagungsbeiträgen in jeweils zwei Sprachen). Fragen und Diskussionsbeiträge können in Deutsch, Französisch, Italienisch und Romanisch gestellt werden.


Agenda

10. Januar - 31. Mai 2020   Einreichung von Beiträgen
Bis Ende April 2020   Rückmeldung durch das wissenschaftliche Komitee
Ab Juni 2020   Information zur Tagung / Anmeldefrist: 31. Aug. 2020
1./2. Okt. 2020   Tagung in Brig
Publikation von ausgewählten Beiträgen im Babylonia Nr. Juni 2021 sowie in anderen Publikationsorganen

Einreichung von Beiträgen

Online über die ConfTool: www.conftool.net/homo-digitalis-2020


Formale Vorgaben für die Beiträge

Einzelbeitrag (25 Minuten + 10 Minuten Diskussion)

Für die Einreichung von Einzelbeiträgen sind folgende Angaben erforderlich:

  • Titel des Beitrages (max. 150 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Namen der/des Vortragenden (inkl. E-Mail, Institution)
  • Zusammenfassung (max. 350 Wörter, inkl. Literaturangaben, max. 3 Publikationen nach APA-Norm)
  • Stichworte: bis zu 5 durch Komma getrennte Stichworte

Minisymposium (120 Minuten)

Minisymposien bestehen aus thematisch 3 aufeinander abgestimmten Beiträgen aus je verschiedenen Projekten bzw. Institutionen. Organisation, Koordination und Moderation des Minisymposiums durch die:

  • Titel des Minisymposiums
  • Name der moderierenden Person (inkl. E-Mail, Institution)
  • Zusammenfassung (max. 350 Wörter, inkl. Literaturangaben: max. 3 Publikationen nach APA-Norm)
  • Stichworte: bis zu 5 durch Komma getrennte Stichworte
  • Für jeden Beitrag: Vortragende, Titel, Zusammenfassung (max. 250 Wörter, inkl. inkl. Literaturangaben, max. 3 Publikationen nach APA-Norm)
  • Stichworte: bis zu 5 durch Komma getrennte Stichworte

Atelier / Workshop (80 Minuten)

Ateliers oder Workshops ermöglichen nach einem kurzen Input eine intensive praktisch bezogene Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema und bieten Anregungen für den Unterricht und konkrete didaktische Tipps:

  • Titel des Ateliers/Workshops (max. 150 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Namen der Ateliersleitenden Person/-en (inkl. E-Mail, Institution)
  • Zusammenfassung (max. 350 Wörter, inkl. Literaturangaben: max. 3 Publikationen nach APA-Norm)
  • Stichworte: bis zu 5 durch Komma getrennte Stichworte

Poster / Infostand

Poster bzw. Informationsstände präsentieren zum Tagungsthema passende Projekte (geplante, laufende, abgeschlossene) und ermöglichen im Rahmen einer Ausstellung einen spontanen, informellen Austausch.

  • Titel des Posters (max. 150 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Name/n der Person/-en (inkl. E-Mail, Institution)

Wissenschaftliches Komitee

  • Dr. Edmund STEINER, Pädagogische Hochschule Wallis (Leitung)
  • Prof. Dr. Klaus-Börge BOECKMANN, Pädagogische Hochschule Steiermark
  • Prof. Dr. Luca BOTTURI, Dipartimento formazione e apprendimento della SUPSI
  • Dr. Damien CARRON, FernUni Schweiz
  • Prof. Dr. Rico CATHOMAS, Scola auta da pedagogia dal Grischun
  • Dr. Susanne GRASSMANN, wissenschaftliche Leiterin Verein Lernbild
  • M.A. Isabel HOFFMANN, Institut für Deutsch als Fremdsprache LMU München
  • Prof. Dr. Stefano LOSA, Dipartimento formazione e apprendimento della SUPSI
  • Dr. Alain METRY, Pädagogische Hochschule Wallis
  • Dr. Valérie MICHELET, Haute école pédagogique du Valais
  • M.A. Corinne RAMILLON, Haute école pédagogique du Valais
  • M.A. Bernhard ROTZER, Pädagogische Hochschule Wallis
  • Prof. Dr. Vincenzo TODISCO, Alta scuola pedagogica dei GRIGIONIE
  • Dott.ssa Gabriella VERNETTO, Assessorat de l'éducation, de l'Université, de la recherche et des politiques de jeunesse de la Vallée d’Aoste
  • lic. phil. Michael ZURWERRA, Fernfachhochschule Schweiz (FFHS)
Programm | Programme | Programma | Program
Hauptvorträge | Les conférences-clés | I discorsi principali | Keynotes


Donnerstag | Jeudi | Giovedì | Gievgia ꟷ 1. october 2020

 

09.30-10.30 Empfang | Accueil | Accoglienza | Bainvegni
10.30-11.15 Offizielle Eröffnung | Ouverture officielle | Apertura ufficiale | Avertura uffiziala
Grussworte und szenische Einstimmung | Mots de bienvenue | Discorso di benvenuto
11.15-12.15 Keynote: Prof. Dr. Daniel ELMIGER, Université de Genève (FR)
Le numérique dans l'enseignement/apprentissage des langues: nouvelles promesses et anciens désenchantements
12.15-13.45 Buffet
13.45-15.00 Sessione A: Contributi individuali & Workshops
15.00-16.00 Agora mit Poster & Infoständen
16.00-16.30 Teatime
16.30-17.30 Keynote: Prof. Dr. Massimo SALGARO, Università di Verona (IT)
Il cervello antico dell'homo digitalis. Leggere e studiare nell'era del digitale.
  Hotelbezug
19.30 Gesellschaftlicher Abend mit Nachtessen
Animations culturelles avec Carine Tripet Lièvre, Estelle Revaz & Andreas Weissen

 

 

 


Freitag | Vendredi | Venerdì | Venderdi ꟷ 2 october 2020

08.30-10.30 Session B: Minisymposien & Workshops
10.30-11.00 Kaffeepause | pause-café | pausa caffè | pausa da café
11.00-12.00

Keynote: Prof. Dr. Julia KNOPF, Universität des Saarlandes (DE)
Konkret, digital und innovativ. Perspektiven des Sprachenlernens entlang der lebenslangen Bildungskette
12.00-12.30

Offizieller Abschluss | Clôture officielle | Chiusura ufficiale | Finiziun uffiziala
Bilanz und szenischer Ausklang
12.30-13.45 Apéro riche
14.00


Excursions & Explorations extra-muros mit Bezug zum Tagungsthema:
Giro turistico della città, Museumsbesuche, visite guidée artistique, Dégustation de vin, kleine Herbstwanderung, Tour de ville musicale, Vista oltre il paese, Spurensuche im Wallis zu Rilke, Chappaz & Bille, etc.

Die Online-Anmeldung ist ab dem 15. Juni 2020 möglich.

Anreise und Tagungsort

Der Tagungsort ist in 5 Minuten vom Bahnhof SBB zu Fuss erreichbar.

Die unterschiedlichen Tagungsgebäude sowie die reservierten Hotels sind auf der Karte angegeben.

 

 

 


Übernachtung
In den folgenden zwei Hotels sind Kontingente reserviert:

Für weitere Unterkunftsmöglichkeiten besuchen Sie bitte die Seite von Brig Tourismus.


Kontakt
Anita Jovanovska
PH-VS
Convegno "Homo digitalis"
Alte Simplonstrasse 33
CH - 3900 Brig

 

 

logo HEPVS PHVS complet

logo SUPSI 60mm ITALIANO

PHGR Logo CMYK