Konferenz Brioschi Guevara

St-Maurice (pac) Oktober 2017: Nichts passiert in den Klassen ohne die Kraft des Gedächtnisses. Im Rahmen der Montagskonferenzen der PH-VS demonstrierte Andrea Brioschi Guevara, dass die Zuverlässigkeit grosser Passagen, wie ein wiederaufbauender Schlaf, einer der wirksamsten Aspekte bleibt.

memoireADas Gedächtnis analysieren geht zuerst über eine Auflistung der verschiedenen Gedächtnistypen, vom episodischen Gedächtnis bis zum semantischen. Als Neuropsychologin am universitären Spital von Lausanne CHUV, begeisterte Andrea Brioschi Guevara die Zuhörerschaft mit ihrem Überblick des Wunders, das das menschliche Gehirn ist. Auch wenn das Gehirn Reflexe wie ein Muskel hat, ist es vorwiegend ein Konzentrat von Affekten. Der kurze Wortaustausch mit Hervé Barras, Organisator der Konferenz, der mit seinem Approach über die Experten und die Novizen ergänzte, bewies das Ausmass des Themas. Eine sowieso reduzierende Zusammenfassung führt zu einer Arbeit über die Assoziationen, die Wiederholungen und die Ruhe, denn zahlreiche Personen, deren Gedächtnis schwächelt, schlafen nicht mehr genug. Dieses Schlafmanko stört den fantastischen internen Krieger, namentlich die Gehirnteile und die Synapsen. In seiner Konklusion unterstrich Patrice Clivaz, Direktor der PH-VS, dass wenn die Eltern oft von den Lehrpersonen erwarten, dass sie ihnen einen Wundertrunk geben, man eher an einen vielfach verästelten Blumenstrauss denken sollte.

Foto : Hervé Barras und Andrea Brioschi Guevara.