Ereignisse 2013

Sowohl die didaktische Verwendung von Unterrichtsvideos und Filmen wie die Nutzung der Videographie als Forschungsmethode haben ein hohes Potenzial, das es zu nutzen gilt.
Zu diesem Zweck traf sich am 12./13. April 2013 an der PHVS in Brig ein Kreis von Forschenden und Dozierenden aus sechs Hochschulen zu einem fachlichen Austausch über den Einsatz von Videoaufnahmen für Forschungs- und Unterrichtszwecke. Mitwirkende der PHVS, des IFeL der Fernfachhochschule Schweiz, der Universitäten Freiburg (CH) und Tübingen stellten Forschungsprojekte zum Werkstattthema zur Diskussion. Das Online-Fall-Laboratorium der Universität Tübingen konnten die Teilnehmenden selber erproben, um auf dieser Basis den didaktischen Einsatz von Videos in Bildungskontexten zu erörtern. Die beteiligten Institutionen und Personen werden das Anliegen der Forschungswerkstatt in geeigneter Weise fortsetzen. Für weitere Informationen stehen die Koordinatoren des Anlasses gerne zur Verfügung: oder  .

forsch-werk-oser-salz-av13.jpg

Die Teilnehmer der Forschungswerkstatt : Organisatoren - Christophe Salzmann und Edmund Steiner, (hinten von links nach rechts) in Begleitung unter anderem Friz Oser von der Universität Fribourg, (vorne links), Lecci Flep von der PH Graubünden (hinten rechts), Alain Metry, Patrice Clivaz und Peter Summermatter, PH-VS.

 

 

 

Im Jahr 2006 veranstaltete die PH-VS ihr erstes Forschungskolloquium für die Romandie. Im komplett renovierten und erweiterten Gebäude fand dieses Kolloquium zum zweiten Mal in seiner Geschichte im Wallis statt, dies nach dem Rotationsprinzip zwischen den Standorten der Romandie und des Tessins.
Mehr als 60 Forschende und Wissenschaftler von Hochschulen sammelten in St-Maurice unter dem Motto "Die Arbeit am Werkzeug und die Werkzeuge im Dienste der Lehre und Bildung". Der Direktionsadjunkt der PH-VS, Fabio di Giacomo ist Mitglied des interkantonalen Komitees. Er leitet die Forschung und koordiniert die vielen Formen der Zusammenarbeit. Das Programm begann mit einem Vortrag von Joaquim Dolz, ordentlichen Professor der UNI GE. Anschliessend präsentierte Pierre-François Coen, Verantwortlicher der F & E PHFR, eine zweite Inputkonferenz. In seinem Grußwort betonte der Direktor der PH-VS, Patrice Clivaz die Notwendigkeit, die Forschung so zu entwickeln, dass sie so konkret wie möglich auf die Erwartungen des Terrains Antwort gibt. Die PH-VS hat gleichzeitig mit ihrem 10. Geburtstag alle interkantonalen Anerkennungen für ihre verschiedenen Ausbildungen für die Primar-, Sekundarschulstufe und die Schulische Heilpädagogik bekommen. Der Direktor erwähnte, dass junge Hochschulen einen frischen Wind in die Welt der Erziehung und Bildung bringen. Am Nachmittag präsentierten verschiedene Dozierende wissenschaftliche Mitteilungen, darunter viele Forscher und ForscherInnen der PH-VS, so Danièle Périsset , Catherine Tobola , Amélie Bourban , Zoe Moody , Edmund Steiner , Christof Salzmann et Marie-Anne Broyon .

colloque1

Foto: Olivier Maradan, Generalsekretär der CIIP, Jean-Pierre Faivre, Präsident CAHR, Mathis Berrens, Direktor IRDP, Fabio Die Giacomo, Patrice Clivaz, PH-VS

 colloque2
Foto: Die Verantwortlichen der Forschung in der Romandie

 

 

 

Die intensive Arbeit der beiden FachberaterInnen des Sportunterrichts an der PH-VS, Nathalie Nanchen und Lionel Saillens war beim Volleyballturnier der Lehrpersonen sehr erfolgreich. Dieses Turnier organisierten sie in Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Sportlehrpersonen unter dem Vorsitz von Cedric Fauchère sowie der Unterstützung von PH-VS Studierenden. Eine neue Formel wurde eingeweiht. Statt an einem Mittwochnachmittag, begann das Turnier am späten Nachmittag und fand im Laufe des Abends (Freitag 3. Mai 2013) in Martigny statt. Ein Dutzend Mannschaften traf sich in einer Atmosphäre, die sowohl Sport und Gemeinschaft verband.
 volley1.gif

 

 

 

 

 

Die Mannschaft « La Meute » in der der Direktor Patrice Clivaz spielte. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Mannschaft « cyclistes » 

 volley2.gif
 volley3.gif

 

 

 

 

 

 

 

Die Mannschaft « Help »

Die PH-VS teilt die Ansicht, dass Studierende aus der Fachmaturität Pädagogik für den Primarschulbereich eine grosse Diversität und einen Mehrwert bedeuten, gegenüber Studierenden, die aus den Gymnasien stammen. 

Seit mehreren Jahren bieten die beiden Mittelschulen, Oberwalliser Mittelschule Brig und Ecole Supérieure de Commerce de Monthey diesen Unterricht an. Sie sind bezüglich Abstimmung der jeweiligen Studienprogramme in direkter Verbindung mit der PH-VS. In regelmäßigen Abständen treffen sich Lehrpersonen aus verschiedenen Unterrichtsfächern, um beispielsweise das Jahresprogramm für den Bereich Kunst oder Musik im Jahr der Fachmaturität vorzubereiten und zu harmonisieren und damit in vollem Umfang den späteren Anforderungen der PH-VS zu entsprechen. 
Dies war vor kurzem der Fall in Monthey in der Gegenwart der beiden Direktoren Patrice Clivaz für die PH-VS und Patrice Birbaum für die ESC Monthey sowie einer großen Delegation von Lehrpersonen.

matupedago

Fotos: Lehrpersonen beider Schulen koordinieren ihren Unterricht

 

mazurieIm Rahmen seiner internationalen Kontakte, traf die Direktion der PH- VS Mitte Mai 2013, den Rektor der Universität von Mazurien in Polen. Dieser Kontakt mit einer Universität der Grössenordnung Zürich wurde ermöglicht durch den Pater Josef, der neben seiner Aktivität als Professor auch als Sommergeistlicher im Oberwallis gut bekannt ist. Pater Josef ist in der musikalischen Ausbildung von Lehrern aktiv. 
Auf dieser gemeinsamen Grundlage war die Direktion der PH-VS in der Lage, die unterschiedlichen Ausbildungssysteme zu vergleichen. Als Teil dieses Treffens organisierte Peter Summermatter , Direktionsadjunkt der PH-VS und auch Dirigent eines Jodelchores in Naters, ein Rahmenprogramm, das den polnischen Gästen erlaubte, parallel zu den Aktivitäten der im Hochschulbereich, beliebte Aspekte wie Walliser Jodelkultur kennen zu lernen.

 

Foto: Der Rektor der Universität Mazurien, Peter Summermatter, Direktionsadjunkt der PH-VS, Pater Joseph, Professor an der Universität von Mazurien und Patrice Clivaz, Direktor der PH-VS

 

Diplomübergabe an der PH-VS Erster Direktkontakt zwischen Oskar Freysinger und seiner PH

hepvs diplom photo 2013 webSeit dem Anfang ihres Bestehens im Jahre 2001 hat die PH-VS nur einen einzigen Staatsrat gekannt, Herrn Claude Roch. Anlässlich der Diplomübergabe an diesem Freitag mit circa 200 erteilten Diplomen und Zertifikaten hat sich der Direktor der PH-VS, Patrice Clivaz, über die sehr seltene Präsenz eines Lehrers als Vorsteher eines so zentralen Departementes gefreut. 

Das akademische Jahr 2013 kündigt sich unter den besten Zeichen für die PH-VS an, weil die Institution mehr als alle Kapazitäten an Raum und Ressourcen ausnützt. In diesem erfreuten Klima, mit guten Perspektiven für den Lehrerberuf, platzierte Schuldirektor Patrice Clivaz seine Rede, indem er die Opportunität betonte, zum ersten Mal einen neuen Departementschef zu haben, der Lehrer war. Er führt aus, wie wichtig das Lesen im Leben ist und überbrachte ermuntigende Worte der PH-VS und den Neudiplomierten. Zusammen übergaben die Herren Freysinger und Clivaz die drei Typen von Diplomen, respectiv vom Bacherlor- oder Masterniveau. 72 Personen, darunter Oberwalliser bestimmen sich für die Primarschule, 35 für die Sekundarschule, darunter 1 Oberwalliserin und 11 für die Heilpädagogik, darunter 1 Oberwalliserin. Dazu kommen zahlreiche CAS für Praxislehrpersonen und für Schuldirektoren. Mit dem baldigen Inkrafttreten des Bundesgesetzes über die Hochschulen erhält die PH-VS ein besonderes Statut, wo sie in der gleichen Liga wie die Fachhochschulen und die universitären Hochschulen spielen soll. Um die Praxis dieser tertiären Institutionen noch besser zu koordinieren, wurde der Dachverband «Swissuniversities » gegründet, dessen Mittglied die PH-VS seit dem Anfang dieses Jahres ist. Eine neue Etappe für die PH-VS.

Legende: Oskar Freysinger (Staatsrat), Michael Croisier (ehem. Präsident der Studentenvereinigung), Carole In Albon (bestes zweisprachiges Diplom für den Bachelor Primastufe), Stéphane Abbet (Preis für den Master Sekundarschule), Stefan Bumann (Dienstchef) et Patrice Clivaz (Direktor der PH-VS)

Informationen