Coronavirus

Aktuelle Informationen zum Coronavirus (Stand, 3. Juli 2020):

 

Allgemeine Massnahmen

Die folgenden allgemeinen Massnahmen gelten bis auf weiteres:

  • Homeoffice wird nach wie vor für die Dozierenden empfohlen, deren Arbeit die Anwesenheit an der PH-VS nicht erfordert.
  • Die Regeln des BAG müssen jederzeit eingehalten werden, insbesondere der soziale Abstand von 1,5 m und die Hygienevorschriften.
  • Die Anweisungen vom 3. Juni betreffend die Nutzung der Räumlichkeiten der PH-VS und die Organisation von Veranstaltungen im Namen der PH-VS bleiben bis auf weiteres gültig. Vorbehaltlich der von der Direktion genehmigten Ausnahmen finden Sitzungen mittels Videokonferenzen statt.

Beginn des akademischen Studienjahres 2020

Für den Beginn des akademischen Jahres hat die Co-Direktion nach Rücksprache mit dem internen Komitee COVID-19, im Einvernehmen mit der erweiterten Direktion, nach Anhörung des Studierendenkomitees und der Dienststelle für Unterrichtswesen  folgende Entscheidungen getroffen:

  • Aufgaben im Zusammenhang mit der Lehre sollen in dieser kritischen Phase erste Priorität haben.
  • Alle Lehrveranstaltungen im Herbstsemester (einschliesslich Einführungstage und Wahlmodule) werden in einer hybriden Form, also abwechselnd im Präsenz- und Fernunterricht, durchgeführt. Vollständiger Fernunterricht ist nur für gefährdete Dozierende und mit Zustimmung der betreffenden Studiengangsleitung zulässig.
  • Der akademische Kalender 2020-2021 für die SHP- und Sekundarausbildung wird wie mitgeteilt eingehalten.
  • Um optimale Bedingungen für die Hybridisierung zu schaffen und eine Überlastung zu vermeiden, wird das Datum des Beginns des akademischen Jahres für die Primarausbildung verschoben. Es liegt daher im Ermessen jedes Dozierenden in diesem Studiengang, ihre Kurse am 31. August oder 7. September oder sogar am 14. September zu beginnen.
  • Um einen stimmigen Wochenstundenplan zu gewährleisten, der die Studierenden angemessen berücksichtigt, koordiniert das Stundenplanteam den Wechsel von Präsenz- und Fernunterricht. In diesem Rahmen haben die Dozierenden einen Handlungsspielraum, um ihre Inhalte zu priorisieren und die Erstellung von Skripten für ihre Kurse sicherzustellen.
  • Auch die Anzahl der Kurse kann für dieses Semester von 12 auf 11 reduziert werden. Die Arbeitsbelastung muss dementsprechend an das geschaffene Programm angepasst werden.
  • Die Praktika im Herbstsemester finden unter normalen Bedingungen statt.

Das MITIC-Team, steht Ihnen zur Verfügung, um Sie bei der Hybridisierung Ihrer Kurse zu unterstützen. Wir laden Sie auch ein, im Team zu arbeiten. Wichtig ist schließlich, über den Wechsel zum hybriden Unterricht hinaus eine Kultur der pädagogischen Innovation zu entfalten und die Entwicklung einer Vielzahl von pädagogischen Instrumenten voranzutreiben, die es uns je nach den Modalitäten der Ausbildung ermöglichen, die gesetzten Ziele zu erreichen, aber auch die Qualität unseres Unterrichts zu garantieren.


 

BAG Plakat CoVi BlauRegelEinhalten 1200 d