Tourismus macht Schule – Schule macht Tourismus

St-Niklaus (dhi) – Januar 2018 : Am 31. Januar fand im Sekundarschulgebäude von St. Niklaus die Kickoffveranstaltung des Projekts «Schule und Tourismus» statt. Durch die Kollaboration der Schulen Saas, Zermatt, St-Niklaus Grächen und Naters mit der PH VS werden in den nächsten Monaten Lernmaterialien entstehen, die zugeschnitten sind auf die Eigenart des Walliser Tourismus.

Kickoff S_und_T_2Mit Spannung und Vorfreude blickten die am Projekt beteiligten Personen der Kickoffveranstaltung entgegen. Der Präsident des Vereins «Schule und Tourismus», Roger Anthamatten, begrüsste die Anwesenden, blickte auf die Entstehung des Projekts zurück und verdeutlichte die Verankerung des Tourismus im Wallis. Im Anschluss klärte Projektleiter Konstantin Bumann die Rahmenbedingungen und Einzelheiten der Projektorganisation, worauf er überleitete zu Andrea Boltshauser, Projektverantwortliche seitens PH VS. Die Dozentin erläuterte den Zeitplan und didaktische Aspekte, welche der Entwicklung der Lernmaterialien zugrunde liegen.

Viel Engagement und diverse Perspektiven
Diverse Wortmeldungen von Schuldirektoren, dem Schulinspektor Urs Stoffel, Janosch Hugi vom World Natur Forum und Lehrpersonen der Arbeitsgruppe zeigten eindrücklich das grosse Interesse und die positive Energie auf, die vorherrscht. So wurden bereits Unterrichtserfahrungen im Tourismusbereich und mögliche Ideen besprochen. Die angeregten Diskussionen wurden im gemütlichen Rahmen eines Apéros fortgeführt. 

Ein Unterrichtskonzept für eine nachhaltige Entwicklung
Die Idee der zu erarbeitenden Lerneinheiten richtet sich nach dem Konzept «Bildung für nachhaltige Entwicklung». Modular aufgebaut, sollen so von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe I die Lernenden den Tourismus hinsichtlich gesellschaftlichen, ökologischen und ökonomischen Aspekten bearbeiten und zu einer nachhaltigen Gestaltung der Zukunft befähigt werden. Durch die enge Verzahnung der Schuldirektionen, der Lehrpersonen, dem World Nature Forum und den Verantwortlichen an der PH VS greifen praktische und wissenschaftliche Elemente ineinander. So steht dem Ziel, der Einrichtung einer Lernplattform, nichts mehr im Weg. Der aufgenommene Schwung wird nun in die intensive Arbeitsphase bis 2019 mitgenommen, um ein qualitativ hochwertiges Unterrichtskonzept herzustellen.

Foto : Pino Mazzone (SD, Zermatt); Daniel Föhn (SD Schulen Saas); Andrea Pfeifer (AG, St. Niklaus-Grächen); Peter Summermatter (PH-VS); Leo Schuler (SD Zermatt); Kilian Summermatter (SD Naters); Andrea Boltshauser (PH-VS); Roger Anthamatten (SD St. Niklaus-Gräschen); Konstantin Bumann (SD Saas-Fee).