Sprachenunterricht: Sprachliche und methodisch-didaktische Weiterbildung

Sprachliche Weiterbildung

In der deutschprachigen Region des Kantons Wallis wurde mit der sprachlichen Weiterbildung der Lehrpersonen der obligatorischen Schule im Schuljahr 2009-2010 begonnen. Seit Ende August 2015 verfügen 462 Primarlehrpersonen über ein B2 in L2 (Französisch) oder L3 (Englisch).

2015 schlossen insgesamt 41 Lehrpersonen die sprachliche Weiterbildung mit dem kantonalen Diplom oder mit dem internationalen Zertifikat DELF/DALF oder FCE/CAE ab.

Im Schuljahr 2015/2016 absolvieren in Französisch 32 und in Englisch 17 Lehrpersonen ihre sprachliche Weiterbildung.

Methodisch-didaktische Weiterbildung

Die methodisch-didaktische Weiterbildung im deutschsprachigen Kantonsteil dauert bis zu 12 Tagen. Der Schwerpunkt wird vor allem auf die allgemeine Fremdsprachendidaktik und auf die Einführung des Lehrplans sowie des entsprechenden Lehrmittels gelegt. Dabei wird auch der Unterrichtsbegleitung und Reflexion grosse Beachtung geschenkt.

Im vergangenen Schuljahr beendeten 72 Fremdsprachenlehrpersonen der 6. Klasse ihre methodisch-didaktische Weiterbildung. Im Januar 2015 starteten erstmals die OS-Lehrpersonen mit dieser Nachqualifikation.