PIRACEF – Der 9. Studiengang wurde lanciert

Von Laurent Emery zu Carine Tripet Lièvre

St-Maurice (pac) Mai 2017: Seit bald 10 Jahren hat sich die interkantonale Ausbildung PIRACEF gut etabliert. Vom Anfang an hat die PH-VS, besonders durch das Wirken von Laurent Emery, ein grosses Interesse für diese pädagogische Zusatzausbildung gezeigt, die die spezialisierten Handarbeits- und Hauswirtschaftlehrperson ausbildet. Mit Carine Tripet Lièvre kann die PH-VS die Kontinuität gut garantieren.

piracef 9 smallDie drei PHs Wallis, Waadt und BEJUNE haben seit langer Zeit ihre Kräfte gebündelt, um diese 40 ECTS Ausbildung auf die Beine zu stellen. Berufsbegleitend bilden sich die Studierenden drei Jahre lang jeden Mittwoch aus. Die Regularität der Kohorten erlaubt, die Qualität kontinuierlich zu erhöhen und die für den Kanton Wallis geltende Begrenzung von 10 Personen je Studiengang garantiert eine gute Marktdeckung. Der Studiengang 2017-2020 hat eben begonnen, dies mit einer Kickoff Sitzung unter dem Präsidium von Patrice Clivaz, Direktor der PH-VS.

30 ECTS für Zusatzleistungen
Eine der Partikularität von PIRACEF ist, dass sie sich ganz in den Grundprinzipien der Kollaboration in der Westschweiz situiert. Der gesamte geographische Raum muss gedeckt werden. Die Studierenden pendeln also zwischen Le Landeron im Kanton Neuenburg bis St-Maurice im Kanton Wallis. Einigen Studierenden fehlt am Anfang die geeignete Lehrkompetenz. Darum organisiert die PH-VS Ergänzungskurse im Umfang von 30 ECTS, welche minimale pädagogische Kenntnisse vermittelt, ohne dass diese Kredite eine allgemeine gleichwertige Lehrerausbildung garantieren. Carine Tripet Lièvre ist an der PH-VS die Spezialistin dieser Zusatzleistungen. Von nun an wird sie auch die PH-VS im Leitungskomitee von PIRACEF vertreten.

Foto: Les Valaisans de la volée 2017-2020 entourent Laurent Emery, pilier des 9 premières années de PIRACEF.